-

Vielleicht geht es nicht um Perfektion.
Vielleicht geht es darum, das Leben so zu nehmen, wie es ist.

4.8.20 12:17, kommentieren

Werbung


Es geht mir gut.

Ich weiß nicht, wie lange ich diesen Satz nicht mehr gesagt oder gedacht habe.
Aber derzeit geht es mir wirklich gut.
Es ist zwar noch ein fragiles Konstrukt, aber:
Es geht mir gut.
Ich weiß nicht, wann ich das innerhalb der letzten 1,5 Jahre das letzte Mal gedacht habe.
Es ist nicht perfekt.
Es gibt immer noch Dinge, die ich verbessern möchte.
Aber mein Sozialleben sieht ziemlich gut aus.
Klar, es ist noch nicht alles "ideal" nach meinen Vorstellungen, mit Li. ist es ja auch noch schwierig.
Aber ich habe Freunde.
Ich habe hier echt Leute, mit denen ich gerne zusammen bin.
Wie cool ist das denn!
Ich bin beruflich nicht überfordert.
Klar, die Maßnahme nervt mich & ist zum Teil voll der Bullshit.
Aber ich habe etwas zu tun, es bringt mich nicht um & es treibt die Berufsorientierung voran.
Ich habe Zeit.
Die letzten Wochen war ich ja immer schon mittags fertig.
Jetzt wird das wieder anders.
Aber ich habe wirklich viele schöne Dinge gemacht.
Ich war des öfteren spielen, baden, beim Yoga, bei Musikveranstaltungen, am Fluss spazieren/wandern & einfach nur an schönen Orten draußen sowie lecker Essen & Bierchen trinken.
Mein Leben ist schon ziemlich gut.
Die Gespräche mit Frau R. helfen mir & tun mir gut, sie bringen mich voran.
Ich schlafe zwar schlecht, aber ich bin deutlich entspannter.
Ich lache viel.
Es geht mir gut.
Es geht mir wirklich schon viel besser als die letzten Monate.

3.8.20 08:27, kommentieren

M.

Ich habe mir vorgenommen, mit M. zu reden.
Ich glaube, er verknallt sich gerade so ein bisschen & das wird von meiner Seite nicht passieren.
Solche Gespräche sind immer so unangenehm.
Wahrscheinlich werde ich ihn verletzen & ich kann das überhaupt nicht beeinflussen.
Klar, das Gespräch an sich, kann ich mit meiner Wortwahl etc beeinflussen.
Aber das ihm die Zurückweisung weh tun wird, das ist der Lauf der Dinge.
Krass, dass das Leben so ist, das man Menschen verletzt, obwohl man nichts schlimmes macht & keine böse Absicht hat.
Das ist gar nicht so leicht zu verstehen & zu akzeptieren.

31.7.20 07:54, kommentieren

D.

Eine meiner Nichten ist ja sehr krank & ich habe ihr im Zuge eines für sie angefertigten Kalenders ein für mich sehr aufwendiges Video von meinen Katzen angefertigt.
Darauf kam von meiner Schwägerin & meinem Bruder keine Reaktion.
Das war auch nicht schlimm.
Ich mein, mir ist klar, dass sie gerade ganz andere Prioritäten & Sorgen haben.
Aber es tat trotzdem weh & ich war traurig darüber, denn ich habe mich wirklich richtig ins Zeug gelegt...
Aber da spielt halt auch wieder das rein, dass wir sonst keine große Beziehung zueinander haben.
Das schmerzt mich.
Ich fühle mich sonst von meinen Geschwistern ja auch 0 wahrgenommen.
Das hat mich wahrscheinlich angetriggert.
& gestern schreibt mir meine Schwägerin bei WhatsApp, bedankt sich & entschuldigt sich für die späte Rückmeldung.
Ich hab erstmal kurz geheult.
Ich bin so sensibel, was meine Familie angeht & trage da noch so viele schlechte Gefühle in mir.
Ich wünschte so sehr, dass sie mich mehr sehen würden, aber dafür müsste ich mich auch zeigen...
& ich bin anders. Ganz anders.
Es ist echt ein heikles Thema.

1 Kommentar 2.7.20 09:38, kommentieren

Li. 2

Vielleicht ist es auch nur die Unsicherheit über das Aussprechen von Dingen..
Also was darf ich sagen & was nicht.
Vor ein paar Jahren habe ich mal eine ganze Zeit lang Menschen gegenüber immer das ausgesprochen, was ich denke.
Bzw. was ich empfinde, also allein meine subjektive Sicht.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das gut oder schlecht war.
Einerseits ist es natürlich toll & wichtig, Dinge auszusprechen.
Aber gibt es eine "Respekt"grenze?
Also was darf man denn ungefragt alles aufwirbeln?
Es sind ja jetzt vor allem Dinge, die Person betreffene, die vll unangenehm & unstimmig sind..
Sonst müsste ich sie ja nicht erfragen 😂
& bei K. hat es letzten Endes dazu geführt, dass er sich distanziert hat...
Ich frage mich manchmal, ob es sich auch so entwickelt hätte, wenn ich manches einfach für mich behalten hätte.
Vermutlich nicht.
Aber ich war auch harsch.
Ob das jetzt falsch war, weiß ich nicht. Es war halt meine Emotion.
Nichts ist glaube schlimmer als Schweigen...

29.6.20 17:30, kommentieren

Li.

Mit Li. läuft es nicht gut.
Ich fühle mich ihr nicht mehr verbunden.
& ich bin enttäuscht von so vielen Dingen.
Ich bin enttäuscht, dass sie, was die erlebt und fühlt, nicht immer direkt mit mir teilt.
Vieles erfahre ich nur auf Nachfrage.
Ich wünsche mir so sehr, die Person zu sein, an die sie sich zuerst wendet/mit der sie zuerst Dinge teilt.
Ich weiß nicht, ob ich ihr das sagen darf.
Ich bin ziemlich unzufrieden mit der Freundschaft gerade.
Sie verschließt sich auch.
Ich kann sie nicht mehr "fühlen".
Ich verliere immer mehr den Zugang zu ihr.

29.6.20 15:35, kommentieren

Onlinedating

Ich schreibe gerade mit jemandem, dessen Lieblingsband auch meine Lieblingsband ist.
Aaaaaaaaaaaahhhh!
Kaum einer kennt diese Band, geschweige denn hört sie.
Also ja, schon ein paar, letztes Jahr hab ich ja auch eine jetzt Freundin kennen gelernt, die sie gerne mag.
ABER LIEBLINGSBAND!
Ich habe noch keinen Mensche getroffen (außer mich, lol), dessen Lieblingsband diese ist.
& für mich sagt das so viel aus, dass er sie hört, weil sie absolut wertebezogen Musik machen.
Aaaaahh!
Ich weiß, ich übertreibe gerade ein bisschen, aber ich bete zu Gott, dass er nicht dumm & oberflächlich ist.
Aaaaahh...
Ich will ihn am liebsten heiraten 💕

24.6.20 22:54, kommentieren