D.

Eine meiner Nichten ist ja sehr krank & ich habe ihr im Zuge eines für sie angefertigten Kalenders ein für mich sehr aufwendiges Video von meinen Katzen angefertigt.
Darauf kam von meiner Schwägerin & meinem Bruder keine Reaktion.
Das war auch nicht schlimm.
Ich mein, mir ist klar, dass sie gerade ganz andere Prioritäten & Sorgen haben.
Aber es tat trotzdem weh & ich war traurig darüber, denn ich habe mich wirklich richtig ins Zeug gelegt...
Aber da spielt halt auch wieder das rein, dass wir sonst keine große Beziehung zueinander haben.
Das schmerzt mich.
Ich fühle mich sonst von meinen Geschwistern ja auch 0 wahrgenommen.
Das hat mich wahrscheinlich angetriggert.
& gestern schreibt mir meine Schwägerin bei WhatsApp, bedankt sich & entschuldigt sich für die späte Rückmeldung.
Ich hab erstmal kurz geheult.
Ich bin so sensibel, was meine Familie angeht & trage da noch so viele schlechte Gefühle in mir.
Ich wünschte so sehr, dass sie mich mehr sehen würden, aber dafür müsste ich mich auch zeigen...
& ich bin anders. Ganz anders.
Es ist echt ein heikles Thema.

1 Kommentar 2.7.20 09:38, kommentieren

Werbung


Li. 2

Vielleicht ist es auch nur die Unsicherheit über das Aussprechen von Dingen..
Also was darf ich sagen & was nicht.
Vor ein paar Jahren habe ich mal eine ganze Zeit lang Menschen gegenüber immer das ausgesprochen, was ich denke.
Bzw. was ich empfinde, also allein meine subjektive Sicht.
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das gut oder schlecht war.
Einerseits ist es natürlich toll & wichtig, Dinge auszusprechen.
Aber gibt es eine "Respekt"grenze?
Also was darf man denn ungefragt alles aufwirbeln?
Es sind ja jetzt vor allem Dinge, die Person betreffene, die vll unangenehm & unstimmig sind..
Sonst müsste ich sie ja nicht erfragen 😂
& bei K. hat es letzten Endes dazu geführt, dass er sich distanziert hat...
Ich frage mich manchmal, ob es sich auch so entwickelt hätte, wenn ich manches einfach für mich behalten hätte.
Vermutlich nicht.
Aber ich war auch harsch.
Ob das jetzt falsch war, weiß ich nicht. Es war halt meine Emotion.
Nichts ist glaube schlimmer als Schweigen...

29.6.20 17:30, kommentieren

Li.

Mit Li. läuft es nicht gut.
Ich fühle mich ihr nicht mehr verbunden.
& ich bin enttäuscht von so vielen Dingen.
Ich bin enttäuscht, dass sie, was die erlebt und fühlt, nicht immer direkt mit mir teilt.
Vieles erfahre ich nur auf Nachfrage.
Ich wünsche mir so sehr, die Person zu sein, an die sie sich zuerst wendet/mit der sie zuerst Dinge teilt.
Ich weiß nicht, ob ich ihr das sagen darf.
Ich bin ziemlich unzufrieden mit der Freundschaft gerade.
Sie verschließt sich auch.
Ich kann sie nicht mehr "fühlen".
Ich verliere immer mehr den Zugang zu ihr.

29.6.20 15:35, kommentieren

Onlinedating

Ich schreibe gerade mit jemandem, dessen Lieblingsband auch meine Lieblingsband ist.
Aaaaaaaaaaaahhhh!
Kaum einer kennt diese Band, geschweige denn hört sie.
Also ja, schon ein paar, letztes Jahr hab ich ja auch eine jetzt Freundin kennen gelernt, die sie gerne mag.
ABER LIEBLINGSBAND!
Ich habe noch keinen Mensche getroffen (außer mich, lol), dessen Lieblingsband diese ist.
& für mich sagt das so viel aus, dass er sie hört, weil sie absolut wertebezogen Musik machen.
Aaaaahh!
Ich weiß, ich übertreibe gerade ein bisschen, aber ich bete zu Gott, dass er nicht dumm & oberflächlich ist.
Aaaaahh...
Ich will ihn am liebsten heiraten 💕

24.6.20 22:54, kommentieren

Leistungsdruck

Ich habe mich bei 2 Bildungsträgern bzgl einer Maßnahme beraten lassen.
Das heute war nicht so gut. 20 Minuten im Schnelldurchlauf.
Aber gestern die Frau hat sich richtig Zeit für mich genommen. Wir saßen über 1 Stunde zusammen.
Das war richtig gut & sie hat mich auch wirklich super beraten.
Sie hat mir eine Maßnahme vorgeschlagen, die mich richtig anspricht.
Aber ich habe wahnsinnige Hemmung, mich dafür zu entscheiden.
Sie ist super niedrigschwellig mit viel psychologischer Unterstützung.
Eigentlich total toll, aber dann denke ich mir:
"Du bist Akademikerin. Du solltest das mit etwas nicht so intensivem hin bekommen.
Ein bisschen Coaching, ein bisschen Praktika. Und dann muss das wieder laufen."
Also wieder durch powern.
Die o.g. Maßnahme würde mir Druck raus nehmen.
Aber sie ist halt, in meinen Augen, auch eher etwas für Leute, die nichts auf die Reihe bekommen. Und das tue ich ja eigentlich.
Sie liefe in Teilzeit, 3-4 am Tag.
Ich muss doch mehr leisten!
Es geht immer wieder ums leisten.
Dabei meinte die Beraterin, dass die Zeit schon intensiv genug wäre, da man sich ja intensiv mit sich auseinandersetzt (auch mit einer Arbeitspsychologin) & dass auch gerade kognitiv sehr anstrengend wäre.
Eigentlich habe ich meine Entscheidung schon getroffen, aber ich schäme mich dafür.
Ich habe auch ein bisschen Angst, dann unterfordert zu sein & dass ich leistungsmäßig noch mehr zurück falle...
Ich meine, jetzt bin ich ja auch schon von einem 7 Stunden Arbeitstag auf 0 zurück gefallen.
& wenn es wieder so langsam los geht, vielleicht schaffe ich es dann nie, normal zu arbeiten...
Das ist meine größte Sorge. Dass es mich weiter zurück wirft & mein vermindertes Leistungsvermögen weiter verstärkt, also dass ich in diesem Modus des nichts oder super wenig auf die Reihe kriegen hängen bleibe...
Ich habe halt auch Angst vor Unterforderung, denn das kann einen auch zurück werfen.
Und ich bin ja per se kein dummer Mensch.
Ganz im Gegenteil.
Ich brauche auch intellektuelle Förderung & Herausforderung, dass ich weiter kommen & mich weiter entwickeln kann.
Ich brauche es, gefordert zu sein.
Nicht überfordert, aber gefordert.
Ach, ich weiß einfach noch nicht...

16.6.20 10:48, kommentieren

Albträume

Die letzten Nächte hatte ich wieder krasse Albträume.
Ich glaube, mein Unterbewusstsein wollte mir da was sagen...
Diese Nacht hab ich geträumt, dass meine ehemalige Chefin mich die ganze Zeit massivst anschreit & sie & die eine Kollegin, mit der ich überhaupt nicht auskam, mich die ganze Zeit fertig gemacht haben
Mir meine Fehler aufgezeigt haben, meine persönlichen Schwächen & mir aus jeder einzelnen einen Strick gedreht haben, was ich für ein armseliger Mensch bin.
WAR DAS SCHLIMM!
Danach wurde noch meine Katze überfahren.
Ich hasse schlafen.

4.6.20 09:49, kommentieren

fck2.

Ich schaue immer in die Vergangenheit, nie nach vorn.

21.5.20 12:07, kommentieren