greenwhite.
-

Ich will, dass du mich verstehst.
Ich will, dass du mir das Gefühl gibst, wertvoll zu sein.
Bei dir habe ich das Gefühl, ich bin verrückt.
Ich bin nicht gut genug, weil du es sonst verstehen würdest.
Es liegt an mir.
Ich bin ein Versager.
Ich muss perfekt sein.
Von dir erwarte ich nichts.
Ich trage die ganze Verantwortung.
10.9.17 23:43


Werbung


😔

Wie sagt man dem Herz denn, dass es aufhören soll zu lieben?
10.9.17 19:28


-

Ich kann nicht einschlafen, wenn ich an S. Denke.
Also darf ich wohl einfach nicht an ihn denken.
Vll ist es auch gar nicht notwendig, mich so viel mit ihm zu beschäftigen, lieber Kopf.
9.9.17 22:00


-

Heute ist mir einfach nur nach heulen.
Was für ein ätzender Tag
8.9.17 10:59


-

Auch wenn ein Teil von mir (vielleicht) denkt, dass er auf S. Oder seine Liebe angewiesen wäre
- ich bin es weiß Gott nicht!
7.9.17 08:59


Stärke

Als ich heute vormittag aufgewacht bin, hatte ich ein komisches Gefühl von Stärke.
& dieses hat sich über den Vormittag hinweg immer mehr verstärkt, dann aber auch wieder zwischenzeitlich gewankt.
Zum einen ging es um S.
Einerseits bin ich ziemlich verknallt in ihn aufgrund der tollen Seiten, die er hat.
Andererseits schrecken mich seine fehlende Empathie & dafür die übertriebene Arroganz total ab.
Heute Morgen habe ich gegoogelt:
"arroganter Freund", "überheblicher Partner".
Was mich ein bisschen beruhigt hat:
S. Ist nicht so grundschlecht wie die beispielhaft beschriebenen Personen.
Andererseits lässt sich auch nicht leugnen, dass er manchmal furchtbar arrogant ist.
Anlass für meine Gedanken war übrigens ein gestriger Vorfall.
Was mich etwas beunruhigt, aber auch angespornt hat, war in den Foren die Frage an die Threadersteller, warum Sie denn bei so einer Person bleiben, also was denn an Ihnen liegt, warum Sie nicht gehen.
Das hat mich beunruhigt & ich habe mich auch gefragt: Was brauch ich denn dabei, dass ich nicht von S. Weg gehe?
& dann kam auch schon die Antwort in den Foren:
'Weil du (TE) denkst, dass er eigentlich nicht so ist & etwas anderes in ihm siehst?'
- Volltreffer!
Genau das denke & sehe ich auch bei S.
Ich denke, dass Gute daran ist, eine Person nicht direkt deswegen zu verurteilen, nur weil er/sie schwächere Seiten hat.
Die Frage ist: Wann ist genug genug?
Wann muss ich mich abgrenzen/stopp sagen? Wann zieht es mich runter?
Ich kann es bei S. Noch nicht sagen.
Ich sehe die Gefahr darin, dass ich mich selbst bzw. Mein eigenes Gefühl verleugne, um seine Wertschätzung beizubehalten.
Aber andererseits - & da kam die Stärke plötzlich wieder in's Spiel - brauche ich sie nicht!
Ich bin nicht von ihm abhängig & kann jederzeit gehen.
Ja, ich bin verliebt, aber das impliziert nicht, dass ich alles ertragen muss.
& das bezieht sich vor allem nicht nur darauf, wie S. Zu anderen Leuten ist - sondern in erster Linie zu mir.
& hier kommt der gruselige Punkt!!
Was lasse oder habe ich mir denn bitte alles gefallen lassen??
Dafür kann auch S. Nichts, sondern das ist etwas, wann in mir ist & DAS gruselt mich.
Ein zerstörtes Selbstbild, was schlecht mich sich umgehen lässt & das als selbstverständlich hält.
DAS gruselt mich. DAS muss aufhören!
S. Kann sein & bleiben, wie er will.
Aber ich brauche eine Entscheidung für mich.
& damit meine ich nicht nur die Entscheidung für oder gegen S.,
Sondern eine GENERELLE Entscheidung für mich, die bejaht, dass niemand mit mir schlecht umzugehen hat!!!
7.9.17 08:54


krank

Zu schlapp & zu müde zum schreiben, zum lesen, zum nachdenken.
Zu aufgeregt zum schlafen & ausruhen.
Ätzend!
6.9.17 14:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de