greenwhite.
-

Soll ich - soll ich nicht.
Ich habe die Nacht wieder überhaupt nicht geschlafen.
Vll 3 oder 4 Stunden.
Ich bin so kaputt.
Aber andererseits hätte ich heute ein wichtiges Gespräch.
Ich hab nur leider keinen Bock drauf & überhaupt keine Energie.
Was soll ich tun?
29.3.17 07:27


Werbung


grml

Morgen muss bzw. gehe ich wieder auf Arbeit.
Ich habe sowas von keine Lust!
Ich hasse es dahin gehen zu müssen.
Zum Glück ist es bald vorbei.
Ich bin immer noch unentschlossen, wie ich die letzten Wochen angehe(n kann).
Ich würde es so gerne entspannt tun.
Aber ich weiß nicht, ob ich mich gegen den Strom verhalten kann & vor allem, was dann mit mir passiert.
Ich habe dieses Gefühl des ausgeschlossen seins & außen vor stehens so satt.
Es bricht mir das Herz.
Das tut es wirklich irgendwie.
Weil das immer passiert, wenn ich meine eigenen Wege gehe.
Ich weiß nicht, was ich tun könnte, damit es nicht so weh tut.
Vielleicht mir sagen, dass es nur einige Leute sind, von denen ich da Abschied/Abstand nehme & dass da andererseits noch was bleibt.
Aber was ist das? Was soll das sein?
Momentan ist es nichts anderes als das sich allein fühlen.
Gut, dann stehe ich bei mir, aber da stehe ich (halt) alleine.
Ich weiß also nicht, ob es das dann besser macht, so zu stehen.
Aber vll ist es auch nur das Gefühl, da alleine zu stehen.
Vielleicht ist die Realität anders, aber ich sehe es nur nicht.
Nichtsdestotrotz fühlt es sich für mich so an.
Ich stehe der Gruppe von Menschen jedenfalls alleine gegenüber.
Vielleicht werden auch nicht alle gehen.
Vielleicht ist das kein Zwangskriterium: Ich entscheide mich für mich/entscheide nach meinen Bedürfnissen - & alle gehen weg.
Vielleicht fühlt es sich nur so an, weil ich es früher so erlebt habe.
28.3.17 21:44


-

Mich selbst lieben - oder mich selbst hassen.
Diesen beiden Optionen stehe ich gegenüber.
Meine größte Angst ist, nicht geliebt zu werden.
Aber warum sollte das eigentlich eintreten, nur weil ich ich selbst bin & anderen mit Teilen davon vielleicht nicht passe??
28.3.17 15:53


anstrengend

Gerade steht bei mir einfach fast jede Situation auf dem Prüfstand.
Das ist so anstrengend.
Wie bewerte ich etwas?
Denken die Kollegen: Oh, jaja, die ist "krank" ... oder
Sind sie ganz entspannt damit & denken gar nicht drüber nach oder beschäftigen sich auch gar nicht damit?
Jede Situation wird von mir so überprüft & es tobt ein Zwiespalt in mir.
Der ist so unfassbar riesig.
& ich spüre nur Unsicherheit, Unsicherheit, Unsicherheit.
& kann nicht los lassen von den schlechten Denkmustern, weil... keine Ahnung??
28.3.17 14:28


....

Ich hasse diese Stadt.

Ich hasse die Menschen hier.

Ich hasse meine Arbeit.

Ich hasse meine Wohnung.

Wann bin ich mir selbst so fremd geworden

Wann ist mir mein Leben so fremd geworden 

27.3.17 22:21


...

Wer bin ich? Was will ich? Wo will ich hin? Was macht mich aus? Wie will ich sein? Wie möchte ich mein Leben gestalten? Was ist mir wichtig? Was macht mich glücklich? Was will ich in meinem Alltag? Was lässt mich wohl fühlen? Was brauche ich, damit es mir gut geht? Wie muss es um mich herum sein? Wen möchte ich um mich herum haben? Welche Werte sind mir wichtig? Welche Werte möchte ich in meinem Leben haben?

Wann bin ich mir so fremd geworden? 

27.3.17 22:18


...

Wer bin ich? Was will ich? Wo will ich hin? Was macht mich aus? Wie will ich sein? Wie möchte ich mein Leben gestalten? Was ist mir wichtig? Was macht mich glücklich? Was will ich in meinem Alltag? Was lässt mich wohl fühlen? Was brauche ich, damit es mir gut geht? Wie muss es um mich herum sein? Wen möchte ich um mich herum haben? Welche Werte sind mir wichtig? Welche Werte möchte ich in meinem Leben haben?

Wann bin ich mir so fremd geworden? 

27.3.17 22:17


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de